Uraufführung: 09.06.2019, Plantage 13 Bremen, HörenSehen

Younghi Pagh-Paan
Seerosen – Wurzelwerke (2018)
Originalfassung für Geomungo solo
Bearbeitung für Gitarre solo von Tobias Klich

Seerosen und Lotosblumen wachsen nicht in klaren, sauberen Wasseranlagen, sondern in schlammigen und matschigen Seen und Gewässern. Unmittelbar über der Wasseroberfläche sehen wir die Seerosenblüte, sehr selten oder gar nicht sehen wir die tiefen Wurzelwerke, wie sie sich miteinander verzweigt haben.

Als ich jung war, sah ich mir anstelle der wunderschönen Seerosenblüte, viel mehr die wachsartigen Blätter der Seerosen an, die ausgestreckt auf der Wasseroberfläche lagen. In dem Moment dachte ich, ob sie wohl ihre Energie vom Wurzelwerk erlangen?

Zur wunderschönen Seerosenblüte schaute ich nur sehr kurz hinüber. Die Blüte war zu schön für mich. Als ob ich mich in einen Mann zufällig verliebe, dessen Augen ich nicht lange anschauen kann, weil ich ihm meine Gefühle nicht zeigen will. Meine Gedanken gingen also zum Wurzelwerk. Ich hatte mich selbst fast mit dem Wurzelwerk identifiziert: Es hat keine Gelegenheit, seine ganze Gestalt vor dem Sonnenschein zeigen zu dürfen. Das war sein Schicksal, wie auch viele Frauen in solch einer Situation leben mussten. So schaute ich immer nur ganz kurz die schöne Seerose an, verinnerlichte deren Schönheit und freute mich sehr: ach, sie ist ja noch da. Irgendwann werde ich einmal solch eine Blütengestalt erleben dürfen …

Doch ich schaute ohne Groll, denn dieser Groll des Wurzelwerks ist die Nahrung der Seerosen, dieser Groll wird der Blüte zur Verwandlung verhelfen und das schlammige Wasser wird sich dadurch von selbst reinigen, so dachte ich.

Und jetzt kann ich in aller Ruhe in meinen Gedanken die voll blühenden Seerosen betrachten. Damals, als junge Frau, war ich angesichts dieser Schönheit so scheu. Jetzt schreibe ich die Musik, die ich innerlich höre. Und ich stehe einigen Seerosen ruhig gegenüber, so wie ich meinen liebsten Menschen ruhig in die Augen schauen kann. Ich hoffe, dass einige Zuhörer die wunderschöne Blüte für sich finden können, dann sind wir gemeinsam glücklich.

Younghi Pagh-Paan, Dezember 2018

Erschienen bei Ricordi Sy. 4949

26. Januar 2019